PROJEKTE

Energetische Sanierung Rosengarten 27-31

Willkommen im neu gestalteten Rosengarten: Die Häuser 27, 29 und 31 durchlaufen aktuell eine aufwendige energetische Sanierung, um modernen Wohnansprüchen gerecht zu werden. Die Rohbauarbeiten sind beendet. Die Wohnflächen wurden durch Grundrißänderungen neu aufgeteilt und durch den Ausbau des obersten Geschosses, in dem sich ehemals Lagerräume befanden, nachverdichtet. Es werden zudem neue, größere Vorstellbalkone entstehen. So wächst die Wohnfläche der Häuser 27 und 29 zum Beispiel von alt: 1440m² auf  neu: 1758m², die Anzahl der Wohneinheiten bleibt aber gleich. Für die Häuser 27-29 sind neue Aufzugsanlagen vom Kellergeschoss bis ins Dachgeschoss geplant – die Schächte bereits gebaut. Die Anlagen wurden vor dem Gebäude installiert. Dazu wird wurde der Flur erweitert, um die Anbindung geschossweise zu ermöglichen.

Mit erweiterten Wohnflächen, modernen Aufzugsanlagen und neuen Vorstellbalkonen bieten die Wohnungen sie zeitgemäßen Komfort. Die Fassade erstrahlt nach der Sanierung nicht nur in neuem Glanz, sondern ist auch durch ein effizientes Wärmedämm-Verbundsystem energetisch optimiert. Die 2-farbigen Fenster verleihen Innen helle und freundliche Wohnräume, während Außen der moderne Look in grau zu sehen ist. Da alle Wohnungen mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung ausgestattet sind, verfügen die Fenster über Nachströmelemente und sorgen so für einen automatischen und energetisch sinnvollen Luftaustausch. Zusätzlich bekommen die Fenster auf der Süd-Ost und Süd-West Seite einen außenliegenden Sonnenschutz. Besonders spannend werden die Neuerungen auf dem Dach. Dort werden Photovoltaik- und Photothermieanlagen zusammen mit begrünten Dachflächen den neuen Umweltstandards gerecht.

Wir zeigen auf dieser Seite einige Bilder, um den Baufortschritt und die Modernisierung zu erläutern. Fortschritte der Gewerke werden im weiteren Bauverlauf in unserer Galerie zur Verfügung gestellt. Dazu schieben Sie den Regler in einem Bild von links nach rechts und können so sehen, was sich verändert hat. Ebenso finden Sie in unserer Monatsübersicht Auszüge aus der Bauzeitenplanung und können so Monat für Monat am Baufortschritt teilhaben.

Arbeiten nach Monaten

  • Fenstereinbau
  • Entkernung
  • Rohrleitungen
  • Fassade: Gewebe wurde auf Dämmung aufgetragen
  • Dach: Lüftungskanäle wurden miteingeschweißt, Attika Unterkonstruktion montiert, Sekuranten für Absturzsicherung montiert,
  • In den Wohnungen: Leitung und Unterkonstruktion für Heizung, Lüftung und Sanitär wurden gebaut und verlegt und gedämmt. Türzargen wurden gesetzt.
  • Elektrorohmontage: Wände wurden geschlitzt, Dosen gesetzt und Leitungen verlegt.
  • Treppenhaus: Lichtkuppeln wurden eingebaut
  • Außengelände: Kran ist abgebaut und Baucontainer sind weg.
  • Trockenbauwände werden geschlossen und gespachtelt
  • Wände innen werden verputzt
  • Außen: Dämmung aufs Dach 
  • Unterkonstruktion an den zwei Aufzugstürmen werden für die Vorhangfassade montiert.
  • Flachdach wird gedämmt.
  • Oberputz wird fertig gestellt. 
  • Innen: Verputzen wird gestartet. 
  • Estrich wird eingebaut
  • Dachdeckerarbeiten gehen weiter
  • Das Tapezieren wird gestartet
  • Die Fließenarbeiten werden gestartet
  • Dachbegrünung auf der einen Seite wird gestartet
  • Aufzugsanlage wird installiert
  • Fließenarbeiten und Malerarbeiten werden fortgesetzt
  • Heizrauminstallationen werden gestartet
  • PV-Anlage wird montiert
  • Abdichtungsarbeiten in den Bädern, sowie Spachtel und Bodenvorbereitungen
  • Hausnummern werden montiert
  • Fertigstellung der Tapezierarbeiten
  • Aufbau Aufzugsanlagen startet
  • Sockel wird freigelegt um Sockeldämmung anzulegen
  • Balkonaufbau beginnt
  • Badezimmer Fließarbeiten starten
  • Estricharbeiten in den Treppenhäusern
  • Grundleitungen Abwasser werden gelegt

Innenausbau

  • Wände wurden rausgerissen, neu gesetzt, Leitung und die Unterkonstruktion für Heizung, Lüftung und Sanitär wurden gebaut und verlegt und gedämmt. Zargen gesetzt und die Elektrorohmontage konnte starten. Wände wurden geschlitzt, Dosen gesetzt und Leitungen verlegt.  Im Monat April wurde Innen der Putz aufgetragen. Die Abkanntungen für Estrichtarbeiten und L-Winkel für die Eingangstüren wurden gesetzt. Auf die Fußböden wurden Heizkörperleitungen gelegt und gedämmt sowie Leerrohre für Unity Media Kabel verlegt. Im Mai wurde Leichtausgleichmörtel aufgetragen sowie Trittschalldämmplatten und Trockenestrich gelegt. Die Heizungsleitungen wurden ebenfalls über den Boden verlegt.

Balkone

  • Jede Wohnung wird mit einem großzügigen Balkon ausgestattet, der beeindruckende 2 Meter Tiefe bietet. Diese durchdachte Bauentscheidung ermöglicht es Ihnen, den Balkon optimal zu nutzen und erweitert den Wohnraum in den Sommermonaten.

Treppenhäuser

  • Unsere neuen Treppenhäuser sind mit hochmodernen Aufzugsanlagen ausgestattet, die vom Keller bis unters Dach reichen. Durch geschickte Anordnung an der Außenseite des Hauses wird kein Wohnraum dafür verschwendet und die separaten Flure ermöglichen einen komfortablen Zugang zu jedem Stockwerk . In den Zwischengeschossen sind große Lichtbänder deckenhoch eingebaut um helle freundliche Treppenaufgänge zu erhalten. Doch das ist noch nicht alles – um einen zeitgemäßen Eingangsbereich zu schaffen, setzen wir an Aufzug und Treppenhaus moderne Glaspavillons. So ist im Eingangsbereich mehr Platz und das Warten auf den Aufzug findet im trockenen und warmen Bereich statt.

Aufzüge

Dach

  • Im Zuge der Sanierung passiert auch viel auf den großen Dachflächen. Hier werden Photovoltaik- und Photothermieanlagen zusammen mit begrünten Dachflächen den neuen Umweltstandards gerecht. Folgende Arbeiten wurden im Februar auf dem Dach fertiggestellt:

    Lüftungskanäle wurden miteingeschweißt, Attika Unterkonstruktion montiert, Sekuranten für Absturzsicherung montiert und die Lichtkuppeln wurden eingebaut.

    Im April wurde mit der Dachdämmung begonnen und die erste Lage Abdichtung wurde gelegt. Außerdem ist auch schon die Lüftungsanlage aufs Dach gelegt worden. Im Mai ist die 2. Dichtungsebene gelegt worden und alle Anschlüsse wurden hergestellt.

    Im Juni wurde der Blitzschutz installiert, Fang- und Ableitung. Die PV Anlage wurde auf dem Dach montiert und die Dachbegrünung angelegt. (Foto folgt)

Keller

Fassade

  • An der Fassade ist schon viel passiert. Die Dämmung wurde im Februar aufgesetzt und im März ist schon das Gewebe auf die Dämmung aufgetragen worden. Der nächste Schritt, das Auftragen des Putzes, lässt das Haus von Außen dann ganz anders wirken. Im April wurde dann verputzt und beim Haus 31 sogar schon gestrichen und die Balkone gesetzt. Im Mai wurde auf der Eingangsseite die Unterkonstruktion für die Fassadenplatten gesetzt. Im Juni ist dann dieVOrhangfassade an den Aufzugstürmen montiert worden. Die Fassade wurde fertig gestrichen und das Gerüst abgebaut.

Vor Sanierung

      • Kleinteilige Grundrisse
      • Kleine Balkone
      • Keine bzw. kaum Wärmedämmung
      • Alte Fenster
      • Keine Aufzugsanlage
      • Wenige Parkplätze
      • Elektroinstallationen aus den 50er Jahren mit Zählern im Treppenhaus
      • Zentralheizungsanlage aus den 60er Jahren

     

Nach Sanierung

    • Moderne Grundrisse
    • Mehr Wohnfläche durch Ausbau des Dachgeschosses und Neuaufteilung der Wohnflächen
    • Sehr gut nutzbare Balkone
    • Wärmedämmung Wärmedämmverbundsystem
    • dreifachverglaste moderne Wärme- und schallisolierte Fenster
    • Moderne Aufzugsanlage in den Häusern 27+29 vom Keller bis ins Dach
    • Neue Elektroleitungen inkl. Glasfaserausbau bis in die Wohnungen
    • Verlegung der Elektrozähler in einen Elektroraum im Keller
    • Überdachter und abschließbarer Fahrradabstellplatz, Vorrichtung für Wallboxen, schöne Grünanlage
    • Moderne Anlagentechnik
    • Extensiv begrüntes Dach

Unsere Mieter

Frau Wagner weiß nicht nur in Bezug auf die Wohnungsvergabe Positives über ihren Vermieter zu berichten. Sie erzählt, dass sie die „prompte Erledigung aller Angelegenheiten“, typisch für die Hawobau findet. Und nicht nur „prompt.“ Bemerkenswert findet sie auch, dass sich die Hawobau „so nett um ihre Mieter kümmert.“

MARITA WAGNER