Neubauten

In den vergangenen Jahren haben wir im Bereich des Mietwohnungsbaus konsequent die Anforderungen an modernes, zeitgemäßes Wohnen erfolgreich umgesetzt.
 
Als aktuelles Beispiel präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle unser Projekt in der
 

Vogelweidestrasse 3-5

 

Dieses ansprechende Haus befindet sich in einem Wohngebiet aus den Fünfzigerjahren.

Die zweigeschossige Bauweise sowie das geneigte Dach sind aus der Umgebung übernommen. Der langgestreckte Baukörper besitzt eine klare geometrische Form. Es gibt keine Gesimse und keine Dachgauben. Lediglich auf der Gartenseite ragen große, quadratische Balkone aus. Sie sind den Essküchen vorgelagert und tragen als „Freiluftzimmer“ zu der hohen Wohnqualität des Hauses bei. Mit ihrer geschlossenen Front und den seitlichen Glasgeländern geben sie dem Haus sein unverwechselbares Aussehen.

Durch das Anheben des Traufpunktes konnte die nutzbare Fläche im Dachgeschoß erheblich vergrößert werden. Die Decken der Aufenthaltsräume folgen der Dachschräge. Die großzügige Belichtung erfolgt über Dachflächenfenster, die teilweise übereinander liegen.

Die Grundrisse sind als Zweispänner organisiert. Insgesamt gibt es acht Vierzimmerwohnungen und vier Dreizimmerwohnungen im Dachgeschoß. Ihre Größen variieren von 81,5 m² bis 97 m². Die Erdgeschoßwohnungen sind durch einen Sockel so weit angehoben, dass die Räume von der Straße aus nicht einsehbar sind. Auf der Gartenseite sind ebenerdig Terrassen vorgelagert. Zwei Wohnungen sind über eine Rampe barrierefrei erschlossen.

Die Wohnungen sind nach den Vorgaben des öffentlich geförderten Wohnungsbaus geplant. Die Großwohnungen verfügen über eine zweite, separate Toilette. Wohnzimmer und Essküchen liegen sich gegenüber. Sie bilden einen durchgehenden Raum, der von zwei Seiten über sehr viel Lichteinfall verfügt. Sämtliche Aufenthaltsräume sind mit raumhohen Fenstern ausgestattet, die teilweise zweiflüglig ausgebildet sind. Der Sonnenschutz ist durch Rollläden gewährleistet. Als Absturzsicherung dienen verzinkte Stabgeländer.

Die Außenwände bestehen aus 36,5 cm dickem Poroton-Mauerwerk. Sie sind verputzt und weiß gestrichen. Die großformatigen Ziegelsteine besitzen eine dünnwandige Rautenstruktur, deren Kammern mit mineralisch gebundenem Perlite ausgefüllt sind. Dadurch wird eine sehr gute Wärmedämmung erreicht, ohne die extrem aufwändige Passivhausbauweise anzuwenden. Das Dach ist mit grau-engobierten, glatten Tonziegeln gedeckt.

Die Fensterrahmen bestehen aus Kunststoffprofilen und sind auf der Außenseite grau beschichtet.

Alle gebäudetechnischen Anlagen, wie die Ventilatoren und Wärmetauscher der kontrollierten Lüftung, der Heizkessel und die Warmwasserbereitung befinden sich im Technikraum im Dachgeschoss. Die Kollektorflächen der solarthermischen Anlage sind in die Dachdeckung integriert.

Im Keller befinden sich neben den Abstellräumen auch die Wasch- und Trockenräume. Zusätzlich ist dort ein großer Fahrradraum untergebracht, der über eine eigene Treppe von außen erschlossen ist.

Architekturbüro: Scheffler + Partner Architekten BDA

Ausführung: 2012 bis 2013 / Kosten: 2.300.000,- €